+49 4321 301074 jcremasco@cremasco.de

Schoko-Eis, vegan und herrlich soft-cremig auch ohne Eismaschine!

Die Foodbloggerin von kochtrotz.de hat ein Eisrezept entwickelt, das ich unbedingt ausprobieren musste! Das Rezept klingt so verrückt, dass es gut werden musste. Kaum zu glauben: „Eischnee aus Kichererbsenwasser“. Es funktioniert! Ich habe aus ihrem Grundrezept ein Schokoeis mit Rosinen kreiert.

Eis machen - einfacher geht es kaum

Die Zutaten

Zutaten:

  • Wasser von einer Dose Kichererbsen (ca. 120 ml)
  • 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  • 40 g Puderzucker
  • 10 g Kakaobutter
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • Wer´s mag: Rosinen

Zubereitung:

Das Kichererbsenwasser mit dem Backpulver steifschlagen. Es dauert ca. 5-10 Minuten, bis eine Art „Eischnee“ entsteht. Nebenbei die Schokolade zusammen mit der Kakaobutter im Wasserbad schmelzen (zwischendurch immer umrühren).

Eischnee für das Schoko-Eis

„Eischnee“ schlagen

Den Puderzucker unter den „Eischnee“ schlagen, noch einmal ca. 5 Minuten mit dem Handrührgerät alles gut durchschlagen.

Jetzt die geschmolzene Schokolade Schritt für Schritt in kleinen Portionen mit einem Silikonspatel unter die Masse heben. Rosinen unterheben.

Schließlich die Masse in einen Behälter geben, gut abdecken, für mindestens 6 Stunden in das Gefrierfach stellen. Das Eis wird nicht steinhart, so wie man es sonst immer erlebt, wenn man daheim Eis selbst macht ohne Eismaschine. Es ist – frisch aus dem Gefrierfach genommen – sehr gut portionierbar.

Schoko-Eis!

die fertige Eismasse, bereit zum Einfrieren

Et voilà:

Schokoeis mit Soya Cuisine und Cashew Nuss-Bruch… <3 Ich liebe es!

IMG_4753