+49 4321 301074 jcremasco@cremasco.de

Während wir den Sommer mit einer Fülle an frischen Obst- und Gemüsesorten verbinden, stehen wir oft im Winter ratlos da. Denn insbesondere in unseren Breiten ist die Auswahl der Saisongemüsesorten doch übersichtlich und wir alle wissen, dass (unreif geerntetes) Gemüse aus Übersee nicht die Nährstoffdichte besitzt, wie frisch geerntetes Gemüse aus der Region.

Wie schaffe ich es also, mich dennoch umfassend mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen, ohne zu Tabletten greifen zu müssen?

Da gibt´s nen Trick, der sehr einfach und schnell zu realisieren ist: Sprossen! Die können wunderbar in beinahe jede Mahlzeit – Süßspeisen mal ausgenommen – integriert werden.

 

Sprossen: immer frisch und gesund!

Mein Garten auf der Fensterbank

Seit einigen Jahren züchte ich ganzjährig Sprossen, besonders im Winter ist dies ein ideale Quelle für Vitamine und Mineralstoffe. Die kleinen Pflänzchen sind echte Nährstoffbomben! Früher habe ich meine Sprossen in einem Keimgefäß aus Plastik gezüchtet. Das war nicht ganz unpraktisch, denn es handelte sich um einen „Zuchtturm“, in dem zeitgleich 2-3 Arten gezogen werden konnten. ABER: Dieses Zuchtgefäß war halt aus Plastik und ich habe das Ziel, meinen Haushalt mehr oder weniger komplett von Plastik zu befreien. Und so habe ich gesucht nach einer Alternative. Eine Zeit lang gab es beim „Möbelschweden“ ein Zuchtgefäß aus Terracotta – leider nur online bestellbar. Doch wer mag schon 29 EUR Speditionskosten zahlen, wenn der Warenwert der Bestellung geringer ist?

Heimgart – Sprossen züchten

Und dann war die Lösung endlich da! Online habe ich Heimgart entdeckt. Das Unternehmen hat sich auf den Vertrieb von Sprossenzuchtequipment spezialisiert, das Ganze nachhaltig, in Bio-Qualität, ästhetisch und sozial verantwortungsvoll. Das Starter-Kit besteht aus einer Zuchtschale (Porzellan, hergestellt in Deutschland), einem Träger aus Metall und zwei Pads mit Saat (Kresse und Rauke, Bio-Qualität). Die Schale wird mit Wasser gefüllt, der Träger wird eingehängt. Darauf werden die beiden Pads gelegt, die abschließend mit zwei mitgelieferten Pappen abgedeckt werden. Nach 2 Tagen sprießen die Pflänzchen, die nach ca. 3 Tagen geerntet werden können.

Heimgart bietet ein einfaches System, um Sprossen zu züchten.
Sprossen: Vielfalt auf der Fensterbank.

So simpel, so gesund!

Sprossen sind der Vitaminknaller schlechthin. Sie liefern die Vitamine B1, B2, Niacin, C und E, dazu Ballaststoffe, Proteine und jede Menge sekundärer Pflanzenstoffe. Letztere sind je nach Sprossenart unterschiedlich: Carotinoide (Brokkoli, Alfalfa, Kresse), Polyphenole (Weizenkeime, Radieschen, Brokkoli), Flavoide (Sojabohnen), Saponine (Hülsenfrüchte) etc. Gerade die Brokkoliesprossen haben in letzter Zeit in Sachen sekundärer Pflanzenstoffe Schlagzeilen im positiven Sinne gemacht. Im Labor konnte nachgewiesen werden, dass Sulforaphan, das in besonders hoher Konzentration in Brokkolisprossen enthalten ist, deutliche Wirkung bei Tumorerkrankungen zeigt. Die Uni Heidelberg stellt im Netz dazu recht umfassend Informationen zur Verfügung:

Uniklinik Heidelberg: Patienteninformationen

6 unterschiedliche Sprossensorten bietet Heimgart an.

Ich möchte betonen, dass dieser Artikel nicht von Heimgart gesponsert ist. Es war Zufall, dass ich die Firma entdeckt habe. Das Konzept hat mich überzeugt. Aus diesem Grund stelle ich hier diese Informationen zur Verfügung.