+49 4321 301074 jcremasco@cremasco.de

Rosenkohl – Grünkohl – Sharonfrucht – Granatapfel: Eine winterliche Geschmacksexplosion

Nachdem ich bereits mit den Grünkohlchips das winterliche Kohlgemüse aus der verstaubten und ungesunden Ecke geholt habe, kommt hier nun die Fortsetzung und Vertiefung! Denn wir nehmen noch eine weitere Kohlsorte mit ins Boot: Rosenkohl. Viele mögen Rosenkohl nicht wegen des starken Geruchs, der vom gekochten Kohlgemüse ausgeht. Diesen Geruch erlebt keiner beim folgenden Salat, denn hier wird der Rosenkohl nicht gekocht (oder gar zerkocht), sondern im Backofen gegrillt. Aber der Reihe nach:

Zutaten:

  • 300 g Rosenkohl, geputzt
  • 1 EL Olivenöl
  • ½ EL Meersalz, fein gemahlen
  • 150 g Quinoa (ungekocht)
  • 2 große Grünkohlblätter, gewaschen
  • 1 Sharonfrucht (oder Kaki oder Persimon), alternativ: 1 Orange – jeweils in schmale Spalten geschnitten
  • Kerne von 1 Granatapfel
  • 1 Hand voll Sonnenblumenkerne, alternativ: 125 g geröstete Pekan Nüsse

 

Dressing:

  • 1 gehäufter TL Dijon-Senf
  • 2 EL weißer Balsamico
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • fein gemahlenes Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Den Rosenkohl halbieren, mit 1 EL Olivenöl und ½ EL Meersalz vermengen und auf einem Backblech ausbreiten. bei 200 Grad ca. 20 Minuten rösten/grillen, bis der Rosenkohl Farbe annimmt.

Während dessen Quinoa nach Packungsanleitung garen, die Strünke von den Grünkohlblättern entfernen und das Blattgrün klein hacken. Für das Dressing alle Zutaten vermengen. Praktisch ist es, alles in ein Schraubglas zu geben und (bei zugeschraubtem Deckel!) das Glas gut durchzuschütteln. Das Dressing mit dem Grünkohl in einer großen Salatschüssel gut vermengen, evtl. sogar mit den Fingern das Dressing in die Grünkohlstückchen massieren.

Den Rosenkohl in die Salatschüssel geben, Quinoa ebenso. Alles gut durchmengen. Salat auf Tellern verteilen, mit Sharonfruchtspalten belegen, Granatapfelkerne und Sonnenblumenkerne drüber streuen. Evtl. mit einem Spritzer Sonnenblumenöl noch mal verfeinern. (Alternativ kann man auch die Sharonfruchtspalten klein schneiden und mit den Granatapfelkernen und den Sonnenblumenkernen zu den anderen Zutaten in die Salatschüssel geben und alles durchmengen. Das schmeckt genauso gut, ist nur nicht mehr so hübsch anzusehen 😉 )

Rosenkohl im Salat