+49 4321 301074 jcremasco@cremasco.de

Rhabarber-Schoko-CookieRhabarber-Schoko-Cookie

Hätt ich dich heut erwartet, hätt ich Kuchen da…

Ein Kuchen, der völlig frei von Industriezucker ist?! Das geht?! Und wie! Mein Rhabarber-Schoko-Cookie ist vegan und kommt ohne Industriezucker aus. Und seit ich das Rezept kenne, bin ich bekennender Rhabarber-Fan!

 

Der Kuchen wird übrigens mit jedem Tag im Kühlschrank besser, weil er immer mehr durchzieht. Das letzte Stück des Proto-Typs wurde an Tag 4 verputzt, aber möglicherweise würde der Kuchen sich auch noch weitere 1 bis 2 Tage im Kühlschrank halten. Die Zubereitung ist ein wenig zeitaufwändig, aber es lohnt sich wirklich.

 

Das Rezept hat Steffi Kochtrotz entwickelt (von Kochtrotz – Allergiefrei genießen & gesunde Ernährung). Ich habe es geringfügig abgewandelt.

 

Zutaten:

Rhabarberkompott:
  • 500 g frischen Rhabarber
  • 150 g Reissirup
  • wer mag: Gewürzmischung “Sissi´s Sünd” von Herbaria oder alternativ 1 TL Zimt
Teig:
  • 7 EL Rapsöl
  • 150 g Reissirup
  • Mark einer Vanillestange
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Kakao stark entölt
  • 350 g Rhabarberkompott
  • 120 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Sojajoghurt
  • 100 g Zartbitterschokolade, zerbröckelt
zum Aufstreichen auf den rohen Teig in der Form:
  • 100 g Rhabarberkompott
  • 1 EL Stärke oder 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 100 g Sojajoghurt
Schoko-Topping:
  • 100 g pflanzliche Kochsahne (Rice cuisine, 8% Fett)
  • 100 g Zartbitterschokolade, im Wasserbad geschmolzen
  • 1 EL Reissirup
  • 3 EL Sojajoghurt

Backtemperatur: 175 Grad

  1. Rhabarberkompott kochen: Rhabarber kleinschneiden und mit dem Reissirup aufkommen. Ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis der Rhabarber weich ist.
  2. Den Teig herstellen: Öl, Reissirup, Vanille, Salz, Kakao mit dem Rührgerät schlagen. Joghurt hinzufügen, weiter schlagen. Schokolade unterrühren, Mehl und Backpulver als letztes hinzufügen und mit allen Zutaten zu einem homogenen Teig vermengen. Schließlich das Rhabarberkompott unterheben. Der Teig sollte die Konsistenz eines Rührteiges haben. Zu fest: Pflanzenmilch zugeben. Zu flüssig: Mehl zugeben. Den Teig in eine Backform (rund oder für Brownies) geben, die Masse ist ungefähr 3 cm hoch in der Form. Wichtig: Die Teigmenge reicht nicht für ein klassisches Backblech. Meine Form hat die Maße: 26 x 19 cm.
  3. 100 g Rhabarberkompott, 1 EL Stärke oder 1 TL Johannisbrotkernmehl und 100 g Sojajoghurt vermengen und auf den rohen (!!) Teig in der Form klecksen. Mit einer Gabel kreuz und quer durch die beiden Massen fahren.
  4. Teig backen (ca. 40 Min). UNBEDINGT Stäbchenprobe machen!
  5. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form leicht erkalten lassen. Achtung, der Kuchen ist relativ weich, so man es von einem Brownie-Teig kennt.
  6. Für das Schokotopping alle Zutaten vermengen mit dem Rührgerät und diese Masse auf dem etwas abgekühlten Kuchen verteilen. Den Kuchen in der Backform in den Kühlschrank stellen für ca. 2-3 Stunden – gern auch über Nacht, sodass der Kuchen richtig schön durchziehen kann.