+49 4321 301074 jcremasco@cremasco.de

Ernährungstest MillionFriends – individuelle Ernährungsoptimierung

Mein Selbstversuch über 14 Tage

In diesem recht langen Artikel will ich dir meine Erlebnisse mit „Ernährungstest MillionFriends“ schildern. Im April 2019 habe ich 14 Tage lang diesen Test selbst durchlaufen mit dem Ziel, dieses Programm auf seine Sinnhaftigkeit zu prüfen und an der einen oder anderen Stellschraube meiner eigenen Ernährung noch einmal etwas zu verbessern. Ich bin immer gern von den Werkzeugen überzeugt, bevor ich sie meinen Klienten anbiete. Das ist nun der Fall! Solltest du gleich zum Testbericht wechseln wollen, hüpfe jetzt bitte runter zu

„Details zum Test MillionFriends“.  

Seit 2011 arbeite ich als Ernährungsberaterin, denn für mich gehört unbedingt zur Balance im Alltag auch ein gut ausbalancierter Körper, der sich im individuellen Wohlfühlgewicht eingependelt hat. In einem gesunden, ausbalancierten Körper lebt ein gesunder und ausbalancierter Geist – und umgekehrt. Im praktischen Arbeiten habe ich immer wieder erlebt, dass Menschen Probleme hatten, dieses Wohlfühlgewicht zu erreichen. Manchmal lag das an seelischen Themen und Nahrung wurde zum Ersatz für etwas Übergeordnetes. Aber dann waren da auch die Menschen, die mit sich im Großen und Ganzen im Reinen waren. Und trotzdem war es schwierig mit der Ernährung. Da stand gern die Frage im Raum:  Warum hatte Frau A immer noch Heißunger, obwohl sie sich ausgewogen ernährte und sie auch seelisch alle Baustellen im Griff hatte. Der berühmte missing Link fehlte. 

Schon lange geisterte in den Köpfen verschiedener ErnährungsberaterInnen die These herum, dass es so etwas gibt wie Kohlenhydrat-/ Eiweiß- und Fetttypen. Die Idee dahinter lautete, dass ein Eiweißtyp zum Beispiel seinen Ernährungsschwerpunkt auf eine eiweißhaltige Ernährung legen sollte, denn nur die kann er gut verwerten und macht ihn nachhaltig satt. Analoges galt für den Kohlenhydrat- und den Fetttypen. Nur so – so die Theorie – war eine optimale und zugleich individuell passende Ernährung möglich. Lange galt diese Theorie als nicht belegbar.

Im März dieses Jahres habe ich auf einer Veranstaltung Professor Dr. Sina vom Institut für Ernährungsmedizin des UKSH Lübeck im Vortrag gehört. Er berichtete, dass es nun tatsächlich den Nachweis gibt: Sie existieren – die verschiedenen Typen. Oder anders gesagt: Eine Kalorie eines Nahrungsmittels wird auf unterschiedliche Weise von unterschiedlichen Menschen verwertet. Und was bei einem für einen gleichmäßigen Blutzuckerspiegel sorgt, sorgt bei einem anderen vielleicht für eine Achterbahn. 

 

WOW! Die These ist belegt! 

Ernährungstest MillionFriends: Die App

Dr. Sina berichtete auch vom Ernährungstest MillionFriends, der auf der Grundlage der neuen Erkenntnisse entwickelt worden ist. Es war klar für mich, dass ich den Test ausprobieren muss. 

Im Bild links siehst du die einzelnen Programmpunkte der App, die zum Test gehört.

Long story short: Da mich das System überzeugt hat, bin ich Programmpartnerin geworden und setzte „MillionFriends“ – so der Name des Tests – als Produkt in der Ernährungsberatung ein.

Ziel des Ernährungstest MillionFriends

Ziel des Programms ist die ideale Ernährung für den Einzelnen. Also: Raus aus allen Verallgemeinerungen, rein in die Individualisierung. Ziel ist auch, Gesundheit und Genuss an erste Stelle zu stellen und nicht Schlankheit. Bedenke: nur 12-15% der Menschen nehmen dauerhaft durch eine Diät ab. Das bedeutet umgekehrt, dass für rund 85% der Menschen eine Diät wirkungslos ist.

Details zum Test „MillionFriends“

Das Programm kommt bei dir in einem großen Karton an: Dir wird alles Material zur Verfügung gestellt, das du neben den Nahrungsmittel benötigst:

  • 1 Anleitungsheft
  • 1 Heft mit dem Titel „Meine Mahlzeiten“, in dem verschiedene „Challenges“ beschrieben werden und erklärt wird, wie ein sinnvoller Ernährungstagesablauf in der 14-tägigen Testphase aussehen kann.
  • 1 Waage (zum Abwiegen von Lebensmitteln)
  • 1 Maßband (zum Ausmessen deines Taillenumfangs) 
  • 1 Sensor inkl. Applikator
  • 1 Blutzuckermessgerät
  • Stuhlprobenröhrchen inkl. Anleitung
  • 1 Glukosepäckchen (die Start-Challenge)
  • vorfrankierte Boxen für die Stuhlproben und die Rücksendung des Blutzuckermessgerätes
Ernährungstest MillionFriends: Ein großes Paket voll mit allen wichtigen Details
Ernährungstest MillionFriends: Das Mahlzeiten-Heft und mein Speiseplan für 14 Tage

Zum Start des Ernährungstest MillionFriends…

…lädst du dir eine App runter, füllst die Anamnese komplett aus, lädst das Blutzuckermessgerät auf und machst sinnvollerweise einen Einkauf der Lebensmittel, die insbesondere in den Challenges eine Rolle spielen, wenn du sie nicht ohnehin als Vorrat daheim hast.

Die App an sich ist selbsterklärend, solltest bei mir in der Beratung sein und Fragen haben, so helfe ich dir bei der Nutzung der App.

Ich habe mir für die 14-tägige Testphase eine Zeit ausgesucht, die nicht so hektisch war und in der ich nicht viele auswärtige Termine hatte. Denn eine gewisse Regelmäßigkeit in der Nahrungsaufnahme ist wichtig für den Test. Dazu gleich mehr.

 

 

Vor Start der Testphase habe ich mir auch einen Speiseplan zusammengestellt, in dem ich auch die Challenges mit eingebaut habe. So war dann der Start tiefenentspannt. Ausdrucke meines Ernährungsplanes siehst du oben links im Bild.

Ernährungstest MillionFriends: Der Sensor

Zum Start musste ich den Sensor mittels des Applikators am Oberarm anbringen. Keine Sorge: Das tut in keinster Weise weh!

Der Sensor ist nicht sonderlich groß. Du bist durch ihn in deinen Aktivitäten so gut wie gar nicht eingeschränkt: Sport, schwimmen, Baden, Duschen, Sauna – alles kein Problem.

 

Bei sehr bewegungsintensivem Sport kann der Sensor gesondert mit einem Pflaster geschützt werden, im Wasser sollte er nicht länger als 30 Min sein.

Ich habe problemlos mit dem Sensor am Arm Freeletics trainieren können, ohne ihn mittels Pflaster schützen zu müssen.

Und sollte doch mal etwas mit der Technik (Sensor, Messgerät) passieren, steht das Service-Team von MillionFriends zur Verfügung.

Ernährungstest MillionFriends: Das Blutzuckermessgerät

Ernährungstest MillionFriends: Das Lesegerät

Sowie das Lesegerät mit dem Sensor gekoppelt ist, beginnt der Test. Oben in der Geräteanzeige siehst du immer, wann das Messgerät abläuft. Die ersten 24 Stunden misst es sich quasi warm.

Regelmäßig habe ich das Lesegerät gegen den Sensor am Arm gehalten, damit die Werte gespeichert werden. Mach es am besten, so oft du daran denkst. 

Das Ablesen klappt problemlos durch einen Pulliärmel hindurch. 

Mindestens alle 8 Stunden muss die Ablesung durchgeführt werden, andernfalls gehen Daten verloren. Das bedeutet auch: Am Wochenende nicht bis in die Puppen schlafen 😉

Die 14-tägige Testphase ist simpel:

Ich habe ganz normal gegessen – von den Challenges abgesehen – und meine Nahrungsaufnahme in der App dokumentiert. Das heißt im Klartext: Du erfasst alles, was du trinkst und isst. Nur Wasser ohne Zusätze und Kräutertee muss nicht erfasst werden.

Bitte beachte: Es ist sinnvoll, bei der Dokumentation genau zu sein, denn am Ende wertet ja jemand deine Testphase aus, der nicht neben dir gestanden hat in deinem Alltag. Ja, ich weiß: Das ist ein wenig zeitaufwändig. Aber Genauigkeit auf´s Gramm fordert niemand.

 

Die Herausforderungen aus meiner Sicht 

Die einzigen beiden Herausforderungen für mich waren die folgenden Vorgaben:

  • Zwischen zwei Mahlzeiten oder zwischen Sport und Mahlzeit bzw. Mahlzeit und Sport müssen 2 Stunden liegen. Das war an manch einem Tag nicht einfach, da ich meinen Praxisbetrieb normal weitergeführt habe. Aber diese Zeitabstände sind für die Auswertung wichtig, denn nur so kann der Blutzuckerspiegel eindeutig einer Mahlzeit zugeordnet werden. Es ist nicht gefordert, dass du für immer in diesem Rhythmus leben musst!
  • Jede Mahlzeit muss innerhalb von 20 Minuten verzehrt werden. Das ist nicht so toll, wenn manauf einer Feier ist und zusammen mit anderen isst. Und ich bin eh eher ein Langsam-Esser, sodass ich es zu Beginn der Testphase tatsächlich erlebt habe, dass ich meine Mahlzeit innerhalb der 20 Minuten nicht aufessen konnte. Ich glaube, ich habe in dem Moment so ähnlich geguckt wie ein Hund, dem man seinen Futternapf wegnimmt, obwohl er noch nicht aufgefuttert hat. Aber das ist mir nur zweimal passiert. Danach habe ich mir Speisen mit hoher Nährstoffdichte zubereitet (und habe meinen riesigen Mittagssalat für die Testphase ausgeklammert).

 

Challenges – was bedeutet das?

Ernährungstest MillionFriends: Die Challenges

Das Ziel der Challenges ist es, fokussiert darauf zu schauen, wie ein Organismus auf bestimmte Lebensmittel reagiert:

Wie reagiert der Stoffwechsel auf

  • Weißbrot versus Vollkornbrot
  • Welcher Frühstückstyp bin ich: Weißbrot, Vollkornbrot, Haferflocken mit Milch
  • Bin ich ein Fett- oder Proteintyp: Wie reagiere ich auf die Kombination Brot/Quark versus Brot pur versus Brot/Butter?
  • Auf welche Beilage (Kartoffel, Reis, Nudeln) reagiert mein Blutzucker wie?
  • Bei welcher Süßigkeit bleibt dein Blutzucker entspannt?
  • Wie beeinflusst Kaffee deinen Stoffwechsel?

Ernährungstest MillionFriends: Die Startchallenge

Die Startchallenge, zu der jeder aufgefordert ist, ist eine reine Glukose-Mahlzeit. Das Glukosepulver wird dir mitgeliefert im Paket. Nach Tag 1 der Testphase (Messgerät justiert sich), beginnt Tag 2 mit dieser Mahlzeit. Zwei Stunden später darfst du normal frühstücken. Im Youtube-Video von MillionFriends wird diese Mahlzeit als „köstlich“ beschrieben. Nun ja, Geschmäcker sind unterschiedlich. Aber auch wenn dir dieser Zuckersaft genauso wenig schmeckt wie mir, so ist diese Mahlzeit nun mal wichtig, um deine Stoffwechselreaktion auf Zucker pur zu erfassen.

Die App, in der alles hinterlegt wird, ist sehr umfangreich. Du gibst dort auch ein, wann du welche Sportart betrieben hast, wie du geschlafen hast und ob du Medikamente eingenommen hast. Auch Gewichtsveränderungen kannst du eingeben und dein Tagesbefinden. Denn all das hat Auswirkungen auf den Blutzucker.

In der Testphase war es für mich sehr spannend mich selbst und meinen Hunger bzw. mein „Ich-bin-satt“-Gefühl zu beobachten. Mit Testbeginn hatte ich ja bereits eine Vermutung: Ich bin davon ausgegangen, dass ich ein Proteintyp bin. Am Ende stellte sich jedoch heraus, dass es sich bei mir um eine Mischung aus Protein und Fett handelt. Ich bin der Kombi-Typ, der für einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel sowohl Eiweiß als auch Fett in deutlicher Menge benötigt. Aber das ist bei jedem unterschiedlich!

Ernährungstest MillionFriends: einzelne Auswertungen

Ernährungstest MillionFriends: Die Flop-Mahlzeiten

Als mein Blutzuckermessgerät ausgewertet war, konnte ich die Auswertung über die App einsehen.

Alle verzehrten Mahlzeiten sind in der Auswertung berücksichtigt, eingeordnet in Top- oder Flopmahlzeiten.

Top bedeutet, dass der Blutzucker konstant bleibt (siehe rechts). Flop heißt, der Blutzuckerspiegel schießt hoch (siehe links). 

 

Ernährungstest MillionFriends: Die Top-Mahlzeiten

Und sehr schön kann man hier auch beobachten, wie sich Schlaf und Sport auf die Entwicklung des Blutzuckers auswirken: Ich habe ein und dasselbe Gericht an verschiedenen Tagen verzehrt. Und mal fuhr mein Blutzuckerspiegel keine Achterbahn (erholsamer Schlaf, ausreichend Bewegung), mal dann doch (Schlafmangel, den ganzen Tag am Schreibtisch gesessen).

Weitere Ergebnis-Darstellungen als Beispiel: 

Ernährungstest MillionFriends: Ergebnis Tagesdurchschnitt
Ernährungstest MillionFriends: Ergebnisdetails
Ergebnis Eiweißaufnahme
Ernährungstest MillionFriends: Ergebnis Fettaufnahme
Ernährungstest MillionFriends: Ergebnis Ballaststoffaufnahme
Auswertungsprobleme

Bitte beachte:

Der Test ist gedacht für grundsätzlich gesunde Menschen. Die Messung kann auch mal schief gehen – grundsätzlich und weil du die Ablesen innerhalb von 8 Stunden versäumt hast (Foto rechts) oder wenn deine Mahlzeit weniger als 150 Kalorien aufweist (Foto links).

Bitte erwarte nicht, dass du die Messergebnisse so fein sind, 

Ergebnisfehler

…wie ein Diabetiker sie bräuchte. Das ist für die Optimierung deiner Ernährung nicht notwendig.

Die Ergebnisse der Stuhlprobenuntersuchung stehen noch aus. Dennoch hat mich das System überzeugt. Warum wird auch der Stuhl untersucht? Weil die Darmflora ebenfalls die Gewichtsentwicklung beeinflusst. Ich ergänze dieses Posting um einen Teil 2, sobald die Ergebnisse vorliegen.

 

Mein Fazit: 

Der MillionFriends-Test ist nach meinem Empfinden ein probates Hilfsmittel, um die eigene Ernährung und damit das Körperwohlgefühl in gute Balance zu bringen. Wer ein Werkzeug erwartet, mit dem er/sie innerhalb von 14 Tagen 7 Kilo verliert, der sollte das System nicht nutzen. Das Ziel von MillionFriends fokusisert nicht auf Gewichtsreduktion in erster Linie. Ich lebe gemäß der Testergebnisse und fühle mich sehr wohl damit. Das kleine Weihnachts-Marzipan-Speckröllchen gehört damit nun der Vergangenheit an. 

Du willst auch den Test machen?

Prima, dann hüpf jetzt auf die Angebotsseite. Ich bin Partnerin im Affiliate-Programm. Mit Klick auf den Button erfährst du mehr: